Medien: 28. Schweizer Solarpreis - Die Gewinner/innen

Sperrfrist bis am 16. Oktober, 02.00 Uhr

Download druckfähige Bilder der Schweizer Solarpreisgewinner/innen: Bitte klicken Sie auf das gewünschte Bild um es in Originalgrösse zu betrachten und in druckfähiger Auflösung herunterzuladen.

Die Publikation der Solarpreis-Bilder ist ausschliesslich unter der Quellenangabe "Schweizer Solarpreis 2018" gestattet. (Bei Nichteinhalten dieser Vorgaben werden CHF 5000.- in Rechnung gestellt).

Medienmitteilungen und Publikation Schweizer Solarpreis:

Solarpreis Gewinner

01

Dr. Lucien Keller, Solarpionnier, Lavigny/VD

Kategorie A
Dr. Lucien Keller, Lavigny/VD
Maison de Lucien Keller

02

Prof. Peter Steiger, Architekt und Professor, Zürich

Kategorie A
Prof. Peter Steiger, Zürich

03

Montageteam Schmid-Wolfisberg-Müller, Ebikon/LU

Kategorie A
Das Montageteam BE Netz AG
Das Montageteam bei der Arbeit

04

Gemeinde Entlebuch, Entlebuch/LU

Kategorie A
Die drei Ost-Süd-West Dächer des Oberstufenschulhauses Bodenmatt wurden 2017 ganzflächig mit einer 113 kW starken PV-Anlage ausgestattet.
Die Solaranlage deckt mit 100’000 kWh/a den Gesamtenergiebedarf des Gebäudes von 217’000 kWh/a zu 46%.
Der produzierte Solarstrom wird vorwiegend für die Infrastruktur der Schule, den Betrieb der Fernheizung und die Gemeindeverwaltung verwendet.

05

Aufklärung im Knonauer Amt, Affoltern a. A./ZH

Kategorie A
PV-Anlage des Schulhauses in Rifferswil
PV-Anlage auf dem Gartencenter Guggenbühl
Plakat zum Projekt «Energie-Effizienz im Betrieb»

06

Genossenschaft SpiezSolar, Spiez/BE

Kategorie A
PV-Anlage auf dem Dach der Bibliothek
PV-Anlage auf dem Vordach der Turnhalle Dürrenbühl
Einige Verwaltungsmitglieder der Genossenschaft
Informationsveranstaltung zur «Aktion99»

07

114%-PEB Pilatus Flugzeugwerke AG, 6370 Stans/NW

Kategorie B
Ansicht des Pilatus Flugzeugwerke AG Industriebaus  von Süden. Die homogen dunkle PV-Anlage ist filigran in die Architektur der Halle integriert.
3’675 PV-Module sind auf dem leicht gewölbten Bogendach der Industriehalle montiert.
Der PEB-Industriebau weist mit einer Leistung von 1.09 MW einen Solarstromüberschuss von 125’800 kWh/a auf.

08

207%-PlusEnergie-Schulhaus, St. Margarethen/TG

Kategorie B
Das erste PlusEnergie-Schulhaus des Kantons Thurgau
Die 437 m2 grosse und 80 kW starke PV-Anlage
Das solare Schulhausdach dient ganzflächig der Energiegewinnung
Der Holzleichtbau des Schulhauses Kastanienhof

09

133%-PEB Fitness/Wellness NEST, Dübendorf/ZH

Kategorie B
Die «Fitness und Wellness» Unit auf der obersten Plattform des Innovationsgebäudes NEST.
Die 18.3 kW starke PV-Anlage auf dem Dach generiert 17‘500 kWh/a
Das wärmegedämmte Gebäude mit thermischer und photovoltaischer Sonnennutzung
Die 6.9 kW starke Fassadenanlage produziert insgesamt 4‘300 kWh/a Solarstrom

10

557%-PlusEnergie-Gewerbebau, Gams/SG

Kategorie B
Der Gewerbebau in Gams dient als Büro-, Lager- und Produktionsgebäude
Die PV-Dachanlage produziert 380’300 kWh/a
Die 56 kW starke PV-Anlage ist optimal in die Fassade integriert
Der produzierte Solarstrom wird vor allem von der Eigenverbrauchsgemeinschaft genutzt, die 12 Firmen umfasst

11

222%-PEB-Simmental Arena, Zweisimmen/BE

Kategorie B
Die elegante und schlicht gehaltene Simmental Arena fügt sich sehr gut in die Umgebung ein.
Die nördliche Dachhälfte bietet Potential für eine weitere PV-Anlage
Die südseitige PV-Dachanlage ist vorbildlich ganzflächig integriert und erzeugt 180’400 kWh/a
Der PEB versorgt dank Netzanschluss die angrenzenden Schulhäuser, Turnhallen und den Gemeindesaal mit CO2-freiem Solarstrom

12

139%-PEB-MFH SonnenparkPLUS, Wetzikon/ZH

Kategorie B
Die monokristallinen PV-Module sind ganzflächig auf der Süd- und Westfassade des PEB-MFH integriert
Die Dach- und Fassadenanlage erzeugt seit Juni 2018 genug Energie, um den Gesamtbedarf der 10 Minergie-P/PEB-Wohnungen zu decken
Nord- und Osfassade ohne PV-Module
Transparente Module an den Brüstungen

13

157%-PlusEnergie-MFH Überbauung, Tobel/TG

Kategorie B
Die PEB-MFH-Überbauung Zentrum Tobel an der Käsereistrasse besteht aus drei MFH mit 32 Minergie-P-Wohnungen mit eleganten PV-Balkonen (Okt. 2018 vor Fertigstellung).
Die 1’253 m2 grosse und 232.5 kW starke PV-Anlage generiert ca. 209’400 kWh/a.
Die Mietpreise der Überbauung liegen 2-20% unter den quartierüblichen Mietpreisen.
Die thermische Solarenergie der Fassadenanlage kann von den Mietern gratis benutzt werden.

14

213%-PEB-Clevergie AG, Wyssachen/BE

Kategorie B
Die optimal fassadenintegrierte Anlage harmoniert ausgezeichnet mit der Lärchenholz-Fassade
Der PlusEnergie-Gewerbebau hat bei einem Energiebedarf von 30’200 eine Eigenenergieversorgung von 213%

15

211%-PEB-EFH Seitz, Jegenstorf/BE

Kategorie B
Die 25 kW optimal dachintegrierte PV- 	Anlage deckt den Gesamtenergiebedarf des PEB-EFH
Das Satteldach vor der Photovoltaikanlage 2017

16

204%-PEB-EFH Sanierung, Bottighofen/TG

Kategorie B
In die südliche Dachfläche integrierte PV-Anlage
Das EFH wurde nach einem Vollbrand saniert

17

181%-PEB-Kirche Sanierung, Kölliken/AG

Kategorie B
Seit 2017 wird der CO2-freie Gesamtenergiebedarf der PEB-Kirche zu 181% durch die ganzflächig integrierte PV-Dachanlage gedeckt
Die 1963/64 errichtete Kirche verbrauchte vor der energetischen Sanierung rund 190% mehr Energie

18

170%-PlusEnergie-DEFH Hässig, Uster/ZH

Kategorie B
Die 33 kW starke PV Anlage ist ganzflächig in das Dach integriert
Die PV-Anlage deckt den Energiebedarf des DEFH zu 170%

19

169%-PEB-EFH-Sanierung Koch, Oberwil-Lieli/AG

Kategorie B
Ein rahmenloses Glas-Glas-Indachsystem wurde trotz der geknickten Form der Dachfläche ganzflächig integriert

20

165%-PEB-Sanierung Tennishalle Feld, Aesch/ZH

Kategorie B
Die ganzflächig optimal integriere, 316 kW starke PV-Anlage deckt den Strombedarf des gesamten Areals
Eine der beiden Tennishallen wurde durch zwei Mehrfamilienhäuser ersetzt

21

162%-PEB-EFH Scherrer, Hünenberg See/ZG

Kategorie B
Die gesamte Konstruktion besteht aus Schweizer Mondholz, ganz ohne Metall, Leim und chemische Baustoffe
Die dachintegrierte 25 kW starke PV-Dachanlage harmoniert gut mit dem schlichten Holzbau

22

148%-PEB-EFH-Sanierung Hunkeler, Buchrain/LU

Kategorie B
Die 29 kW starke, ganzflächig dachintegrierte PV-Anlage harmoniert mit der Holzfassade aus Weisstanne.
Das Einfamilienhaus verschlang vor der Sanierung rund 44’400 kWh/a.

23

145%-PEB-Büro Vincenz Weishaupt, Ilanz/GR

Kategorie B
Holz-Lamellen schützen im Sommer vor der Hitze und nutzen im Winter passiv die Solarenergie
	Die 15.5 kW-starke PV-Anlage auf dem Dach produziert rund 15’900 kWh/a

24

142%-PEB-MFH Gütliweg, Schaffhausen/SH

Kategorie B
Die Sonnenkollektoren an der Südost- und Südwest-Fassade decken den Warmwasser und Heizbedarf
Die 19.2 kW starke Dachanlage produziert rund 16’000 kWh/a

25

134%-PlusEnergie-Schulhaus, Port/BE

Kategorie B
Die PlusEnergie-Schule besticht mit ihrer dunkelbraunen Fassade aus Weisstannenholz
Mit Portsolar können Einwohner/innen ein Nutzungsrecht an der PV-Anlage der Schule erwerben und den damit hergestellten Solarstrom selber verbrauchen

26

122%-PEB-EFH Sanierung Bommeli, Steffisburg/BE

Kategorie B
Seit der Sanierung konsumiert der PlusEnergieBau nur noch halb so viel Energie
Die 15 kW starke PV-Anlage bedeckt ganzflächig die Nord-West Seite des Daches und etwa zur Hälfte die Süd-Ost Seite

27

118%-PEB-MFH Immobilien, Bätterkinden/BE

Kategorie B
375 m2 der Gebäudehülle (inkl. Carpot) werden zur Solarstromproduktion genutzt
Die Dachfläche ist mit speziellen Panatron Solarmodulen gedeckt

28

115%-PEB-Lernzentrum, Hasliberg Goldern/BE

Kategorie B
Seit der Sanierung konsumiert der PlusEnergieBau nur noch halb so viel Energie.
Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch das Norddach mit PV-Modulen bestückt werden.

29

110%-PlusEnergie-MFH Büel, Gsteigwiler/BE

Kategorie B
Das MFH mit 7 Wohnungen weist eine Eigenenergieversorgung von 110% auf.
Die dachintegrierte PV-Anlage produziert mehr etwa 10% mehr Strom als sieben Wohnungen benötigen.

30

110%-PEB-MFH Sanierung Wapf, Altbüron/LU

Kategorie B
Das rahmenlose Glas-Laminat-Indachsystem wurde ganzflächig auf der Dachfläche integriert.
Das rahmenlose Glas-Laminat-Indachsystem wurde ganzflächig auf der Dachfläche integriert.

31

101%-PEB-EFH Lazarus, Le Locle/NE

Kategorie B

32

Solares Mehrfamilienhaus, Reichenburg/SZ

Kategorie B
Die 77 kW starke PV-Anlage erstreckt sich über die beiden Dächer, die Balkonbrüstungen und die Lärmschutzwand.
Die 30 m2 grosse solarthermische Anlage und  die PV-Anlagen decken zusammen 66% des Gesamtenergiebedarfs.

33

Wohnhaus Solaris, Zürich Wollishofen/ZH

Kategorie B
Die gesamte Gebäudehülle des MFH-Neubaus Solaris produziert rund 31’800 kWh/a und und deckt 47% des Gesamtenergiebedarfs von 68’000 kWh/a.

34

Villa Carlotta, Orselina/TI

Kategorie B
Die 51.1 kW starke PV-Anlage ist ganzflächig optimal in das Dach integriert und produziert rund 42’300 kWh/a Solarstrom.
Die 1939 erbaute Villa Carlotta vor der Sanierung.
Die PV-Anlage deckt 87% des Gesamtenergiebedarfs.

35

Bauernhaus Galley, Ecuvillens/FR

Kategorie B
Das Bauernhaus Galley besteht zu zwei Dritteln aus einem landwirtschaftlichen Betriebsbereich und zu einem Drittel aus einem Wohnbereich.
Der Wohnbereich hat einen Energiebedarf von 31’000 kWh/a. Der landwirtschaftliche Betriebsbereich verbraucht zusätzlich 5’200 kWh/a.
Die 27.2 kW starke PV-Anlage mit terrakottafarbenen Modulen, die speziell für denkmalgeschützte Häuser entwickelt wurden.

36

Vacheron Constantin, Plan-les-Ouates/GE

Kategorie B
Das in einer V-Form erstellte Industriegebäude der Uhrenfabrik Vacheron Constantin.
Die PV-Anlage auf dem Dach der Uhrenfabrik produziert ca. 254’600 kWh/a.

37

EFH Keller Ammann, Luzern/LU

Kategorie B
Die 15.1 kW starke PV-Anlage deckt zusammen mit der solarthermischen Anlage 80% des Gesamtenergiebedarfs.
Die Villa als typische Vertreterin des «béton brut».

38

Reihen-EFH-Sanierung Torres Nova, Zug/ZG

Kategorie B
Die 5.0 kW starke PV-Anlage erzeugt jährlich rund  5’850 kWh.
Die 5.0 kW starke PV-Anlage erzeugt jährlich rund  5’850 kWh.
Die feinfühlige Anpassung an die benachbarte Bausubstanz bewahrt das Gesamtbild des Reihenhauses.
Die feinfühlige Anpassung an die benachbarte Bausubstanz bewahrt das Gesamtbild des Reihenhauses.

39

Birrer Holz AG, Hergiswil bei Willisau/LU

Kategorie C
Der Sägereibetrieb nutzt die eigenen Holzabfälle für die Wärmesorgung seiner Gebäude, Trocknungskammern sowie für die Wärmeversorgung umliegender Wohnbauten.
Die 1.1 MW starke PV-Anlage erstreckt sich über fast alle Dächer der Birrer Holz AG.
Mit der PV-Anlage und der Holzheizung produziert die Sägerei rund 6.1 GWh/a einheimische, CO2-neutrale Energie.

40

Talstation Klein Matterhorn Bahn, Zermatt/VS

Kategorie B
Die 136 kW starke PV-Anlage ist optimal in die Fassade integriert und deckt 42% des Gesamtenergiebedarfs der Talstation.
Die für die extremenen Witterungsbedingungen auf 3’000 Metern robust konzipierte Montagekonstruktion wirkt dennoch filigran.
Die kunstvoll angeordneten Fenstermodule geben den Blick auf das Matterhorn frei.

41

Solarstrom statt Netzausbau, Rafz/ZH

Kategorie C
Seit Frühling 2018 poduziert der Spargelhof eigenen Solarstrom, welcher Spargeln und Gemüse unabhängig vom Stromnetz kühlt.
Die 167 kW starke nach Süd-Ost gerichtete PV-Anlage ist auf rund 1’120 m2 der Lagerhallen montiert. Sie produziert 170’000 kWh/a.

42

Autobahnüberdachung, Stansstad/NW

Kategorie C
Die 490 m lange Autobahnüberdachung dient nicht nur dem Lärmschutz, sondern auch der Produktion von  Solarstrom.
Die 3’115 Solarmodule erreichen eine Leistung von 841 kWp.
Die PV-Anlage produziert jährlich 750’000 kWh.